Sandra Veronesi

Kontakt

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme

Sandra Veronesi
Mutschellenstrasse 47
8038 Zürich

Tel. 044 482 09 05

Kontaktformular

Gerne können Sie mir auch eineNachricht
über das Internet zukommen lassen.

Weitere Informationen

Lebenserwartung

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung der Katze beläuft sich im Normalfall bis 15 Jahre. Es gibt aber auch 20 Jahre alte Katzen die noch Topfit sind.

Futtermittel

Wenn möglich sollten Katzenwelpen ihr ganzes Leben lang das selbe Futter (gleicher Hersteller) zu sich nehmen, da somit unnötiger Stress und Durchfall vermieden werden kann. Katzen sollten wenn sie ausgewachsen sind 2 * tägl. 200g Nassfutter, Trockenfutter und Wasser (mit oder ohne Milch), zu sich nehmen. Im Zoohandel gibt es ein großes Angebot von "Katzenleckerlies", womit sie ihren Vierbeiner zusätzlich verwöhnen können. Eine kleine Aufmerksamkeit ist es auch für ihre Katze wenn Sie ihr Katzengrass anbieten, besonderst wichtig ist das auch bei der Hauskatze. In der Regel sollte man 1/4 jährlich die Katze entwurmen, wenn die Katze öfters Kontakt mit Mäusen haben kann.

Haltung

Die Katze wird entweder als Wohnungs- "Tiger" oder als Freigänger gehalten. Das macht aber keinen Unterschied bei der Ausstattung der Katze. Eine Katze benötigt im Grunde folgendes: Schlafplatz, Futterplatz, und Spielzeug.

In jedem gut sortierten Zoohandel bekommt man alles für den Start, wenn Sie sich eine Katze anschaffen. Lassen Sie sich vom Fachverkäufer beraten.
Der Futterplatz sollte mit einer Wasserschüssel, einem Fressnapf und einem Trockenfutterspender ausgestattet sein. Probieren Sie, wenn Sie sich eine kleine Katze aus Privater Hand holen, dass Futter bei zu behalten. Unnötiger Stress und Durchfall kann man so vermeiden. Bei glanzlosem Fell einfach 1*wöchentlich einen Esslöffel Olivenöl ins Futter. Den Futterplatz in einer stillen Ecke einrichten und am besten eine Wasserdichte Unterlage verwenden.

Der Schlafplatz ist meisten schwer von uns selber einzurichten, da die Katze ihren eigenen Kopf besitzt und ihren Schlafplatz lieber selber aussucht.
Der Kratzbaum ist ein unerlässliches Accessoire, das in keinem Katzenhaushalt fehlen darf. Es schützt nicht nur Ihre Möbel vor Kratzspuren, sondern dient der Katze als Klettergerüst und Spielzeug. Einige Katzen nutzen ihn außerdem als Schlafplatz. Für den Weg zum Tierarzt benötigen Sie einen Transportkorb der offen in der Wohnung ebenfalls als Schlafplatz geeignet ist
a_katze1.jpg

Einzeltier

Den Charakter einer Katze zu beschreiben, ist kaum möglich. Es gibt temperamentvolle und phlegmatische Tiere, Choleriker und solche mit sehr stabilem Nervenkostüm, mutige und Angsthasen, launische und immer freundliche. Trotzdem haben Katzen einige grundlegende, hervorstechende Eigenschaften, die arttypisch sind. Für diese Eigenschaften wird die Katze teils bewundert, teils abgelehnt. Katzen leben seit eh und je in erster Linie als Einzelgänger und sind somit keine ausgesprochen sozialen Wesen. Nie verlangte ein Rudel den Tieren Unterordnung ab. Jede Katze war selbst die höchste Instanz und traf alle Entscheidungen für sich. Der Individualismus hat somit bei Katzen Tradition. Bis zum heutigen Tag tut dieser Vierbeiner, was er will, und lässt sich auch innerhalb der Familie keinen Rang zuweisen.

Spezielle Tipps für den Katzen Liebhaber

Anbei einige Informationen für Katzen Liebhaber. Die Sie als PDF Downloaden können.

Wir sind stehts bemüht Ihnen mit hilfreichen Tipps zur Seite zu stehen und deshalb Aktualisieren wir diese Website immer wieder.

Blutuntersuchung.pdf
                                                    katze_angefahren.pdf
                                                  
Gefahrenquelle_Haushalt.pdf
                                                    schmerzen_erkennen.pdf           

Husten.pdf
                                                    vogelgrippe.pdf
dicke_katzen.pdf

                                                    wenn_die_nieren_streiken.pdf
eins_und_eins_macht_1.pdf


einzelkatze.pdf
                                                  


 Eine_scheue_Katze_kommt_ins_Haus.pdf